FREIZEITPROGRAMM

Lernen durch Nichtstun

Eine gute Nachricht für alle, die nicht immer gerne zur Schule gehen: In Ihrem Sprachaufenthalt lernen Sie rund um die Uhr. Sie machen täglich Erfahrungen mit dem Umgang der Fremdsprache. Es beginnt am Morgen, wenn Sie mit Ihrer Gastfamilie / Ihren Mitbewohnern frühstücken und endet am Abend bevor Sie zu Bett gehen. Im Unterricht, bei den Freizeitaktivitäten, bei einem Drink am Abend in der Bar oder beim Warten an der Bushaltestelle – Sie kommen bewusst oder unbewusst immer in Kontakt mit der Fremdsprache und profitieren davon!

Freizeitprogramm der Schulen

Alle unsere Partnerschulen bieten neben dem Unterricht auch ein Freizeitprogramm an. Dieses beinhaltet sportliche und kulturelle Aktivitäten sowie Halbtages-, Tages-, und Wochenendausflüge in die nähere Umgebung. Jede Schule hat ihr eigenes Freizeitprogramm. Dieses variiert je nach Land und auch die Jahreszeit sowie die Grösse der Schule haben einen Einfluss darauf: Schulen in englischsprachigen Ländern haben meist ein grösseres Angebot; im Sommer werden grundsätzlich mehr Aktivitäten angeboten als im Winter usw. Die Schulen hängen das Aktivitätenprogramm wochenweise oder monatsweise aus. Sie entscheiden vor Ort, an welcher Aktivität Sie teilnehmen möchten. Einige Veranstaltungen sind kostenlos, für Eintritte und grössere Ausflüge kann direkt vor Ort bezahlt werden. Die Preise sind ebenfalls ausgeschrieben. Untenstehend finden Sie einige Beispiele wie ein monatliches Freizeitprogramm aussehen könnte. Die Highlights der jeweiligen Schulen finden Sie auf der Seite der Schule.

Australien

ProgrammWo 1Wo 2Wo 3Wo 4
MontagFussballFreiFussballFrei
DienstagKaffee & KonverstationInfoabend JobsucheFreiInfoabend Jobsuche
MittwochTischtennisFussballTischtennisFussball
DonnerstagPub-NightPub-NightPub-NightPub-Night
FreitagPokernachtVolleyballStadtrund- gangVolleyball
SamstagAusflug nach Fraser IslandSchulpartyAusflug zum NationalparkSurfwochen- ende
SonntagAusflug nach Fraser IslandAusflug nach Byron BayAusflug zum NationalparkSurfwochen- ende